EHEC - Hygiene und abwarten

Im Alltag lauern viele Gefahren auf uns und eine wird uns gerade besonders ins Bewusstsein gerückt: Der Erreger EHEC. Es ist schwer zu sagen, wie groß die Gefahr tatsächlich ist, deshalb ist es auch schwer, Ratschläge zu geben. Bei gesunden Erwachsenen muss eine Ansteckung mit dem Keim nicht zwangsläufig zu einer Erkrankung führen und selbst eine Erkrankung kann auch ganz harmlos verlaufen. Ich habe Dir einige Verhaltens-Tipps zusammengestellt, die das Risiko einer Ansteckung mit Bakterien verringern.

10 Maßnahmen um dem EHEC (und Bakterien im Allgemeinen) zu begegen.

  1. Ruhig bleiben: Vorfälle dieser Art werden häufig von den Medien über die Maßen aufgebauscht. Die größte Gefahr liegt darin, sich deswegen verrückt zu machen.
  2. Hände waschen: vor jedem Essen (!) und nachdem man an Orten mit vielen Keimen war (Toilette, öffentliche Verkehrsmittel, Supermarkt...).
  3. Für unterwegs eignen sich desinfizierende Tücher oder Handgels (z.B. Antibakterielles Handgel von Dulgon).
  4. Wenn möglich, Lebensmittel durchgaren: Kochen bei über 70 Grad Celsius für mindestens 10 Minuten tötet die meisten Bakterienarten wie den EHEC ab.
  5. Obst und Gemüse, das roh verzehrt wird, immer gründlich mit möglichst warmen Wasser waschen. Das gilt auch für den Fall, dass das Gemüse danach noch geschält wird, denn beim Schälen könnten sich Keime von der Schale auf das geschälte Gemüse übertragen.
  6. Schneidebrettchen und Messer/ Schäler nach der Arbeit sofort mit heißem Wasser und Spülmittel abwaschen.
  7. Für rohes Fleisch eigene Brettchen und Messer verwenden und ebenfalls gleich heiß spülen. Spülmaschinen reinigen übrigens hygienischer, denn sie spülen bei über 60 Grad und mit schärferen Spülmitteln.
  8. Schwämme, Tücher und Lappen nur einmal verwenden, dann heiß waschen. Beim Kochen mit frischen Zutaten besser Papier-Küchenrolle verwenden.
  9. Menschen mit schwachem Immunsysem (Senioren, Kranke, Schwangere und Kleinkinder) sollten allerdings angesichts der aktuell unsicheren Faktenlage zum EHEC-Erreger vorsorglich zunächst auf Rohkost verzichten, bis genauere Ergebnisse über die Verbreitung vorliegen.
  10. Bei wässrigem oder blutigem Durchfall und/oder unklarem Fieber sofort zum Arzt gehen und auf Untersuchung einer Stuhlprobe bestehen.

Einen guten zusammenfassenden Artikel zum Thema EHEC findest Du auch bei foodwatch.

Der aktuelle Informationsstand zur Ausbreitung des Erregers (Stand: 30.05.2011) ist beim Robert-Koch-Institut nachzulesen.

Weitere Informationen bietet auch das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV ). Dort gibt's auch allgemeiner Hinweise zur Lebensmittel- und Küchenhygiene als PDF-Download.

 

Kommentar schreiben

Bitte bleibt beim Schreiben fair. Kritik ist erlaubt und gewünscht, aber ich erlaube mir Komentare zu löschen, wenn sie beleidigend oder unpassend sind.


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
| Dienstag, 12. Dezember 2017 || Designed by: LernVid.com |